Heute Freitag, 3.4.2020, wurde ein neuer Elternbrief verschickt, der u.a. die folgenden Infos enthält:

(Bitte melden Sie sich wiederum bei uns, wenn der Versand bei Ihnen nicht geklappt hat!)

Kein Fernunterricht in den Ferien

Während den Frühlingsferien findet kein Fernunterricht statt. Es ist wichtig, dass sich die Kinder und Jugendlichen in den Ferien erholen können und eine andere Tagesstruktur ha-ben als während des Fernunterrichts.

Entscheidungen der EDK

Die Schweizerische Konferenz der Erziehungsdirektoren (EDK) hat gestern einige Entscheidungen zum laufenden Schuljahr getroffen:

  • Das Schuljahr 19/20 gilt in allen Kantonen als vollwertiges Schuljahr, unabhängig von der Dauer des Fernunterrichts oder allfälligen weiteren Beschlüssen des Bundesrats.
  • Die Schulzeit wird entsprechend nicht verlängert und das laufende Schuljahr muss auch nicht wiederholt werden.
  • Die festgelegten Ferienpläne behalten ihre Gültigkeit. Die Ferien werden beibehalten und nicht für den Unterricht genutzt.
  • Es werden für alle Klassen Zeugnisse ausgestellt und mit einem entsprechenden Vermerk ergänzt (kein Präsenzunterricht während der Zeit der Coronapandemie).

Wann genau der Präsenzunterricht wieder aufgenommen werden kann ist allerdings noch offen und ein nächster Entscheid des Bundesrates ist erst kurz vor oder gar nach Ostern zu erwarten. Wir bitten Sie daher noch um etwas Geduld, vielen Dank!

Schulsozialarbeit

Die Isolation belastet uns alle, ganz besonders aber zunehmend auch die Kinder und ihre Familien. In dieser Situation sind die schulpsychologischen Dienste und die Schulsozialarbeit für Eltern und Schüler/innen wichtige Anlaufstellen für Beratung und Unterstützung. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Kontaktdaten:

 

Zudem bleibt Folgendes weiterhin aktuell:

Schliessung Schule und Areal

Aufgrund der weiteren Verbreitung des Coronavirus bleiben die Volksschulen im Kanton Luzern bis zum Beginn der Frühlingsferien am Donnerstag, 9. April 2020, geschlossen. Dies betrifft auch das Schulhausareal mit der Turnhalle und der Bibliothek.

Notfallbetreuung

Die Schule Schenkon bietet eine Notfall-Betreuung an. Dieses Angebot ist jedoch ausschliesslich für Härtefälle gedacht, welche die Betreuung der eigenen Kinder gar nicht anderweitig im privaten Rahmen organisieren können. Die Umsetzung der bundesrätlichen Verordnung kann nur gelingen, wenn tatsächlich so wenig Kinder wie möglich in diesem Betreuungsangebot zusammenkommen. Aus demselben Grund dürfen wir auch nur Kinder ohne Fieber oder Husten aufnehmen.

Diese Notfall-Betreuung findet in der Schulanlage Grundhof statt (Treffpunkt Haupteingang Schulhaus Grundhof). Dies gilt auch für Lernende der Basisstufe Tann. Sie beinhaltet die Betreuung der Kinder, jedoch keinen Unterricht.

Dabei wird zwischen zwei Angeboten unterschieden:

1.: 08.10 – 11.45 Uhr und 13.45 – 15.20 Uhr, täglich (ohne Mittwochnachmittag)

2.: 11.45 – 13.45 Uhr und 15.20 – 18.00 Uhr, täglich (ohne Mittwochmittag und –nachmittag)

Achtung: Das 2. Angebot, welches die Zeiten ausserhalb der sonst üblichen Unterrichtszeiten abdeckt, steht aus organisatorischen Gründen nur denjenigen Härtefall-Familien zur Verfügung, die im Regelbetrieb bereits bei den schul- und familienergänzenden Tagesstrukturen angemeldet sind.

Sollten Sie von dieser Notfall-Betreuung Gebrauch machen müssen, so bitten wir Sie, die Kinder auf unserer Webseite unter: http://www.schule-schenkon.ch/tagesstrukturen-notfallbetrieb/ anzumelden.

 

Dieser Beitrag wird laufend und nach neuestem Wissensstand aktualisiert.

Stand 3.4.2020, 16.30 Uhr